Die Arbeitsmittel


Körperwahrnehmung

Verspannungen, Schmerzen und mangelnde Koordination finden sich an „blinden“ Stellen des Körpers, wo wir uns nicht gut wahrnehmen und daher nicht wissen, was wir tun. 

Genaues Erspüren und Erkunden dieser Regionen löst Verspannungen und entschlüsselt die Botschaften aus der Tiefe des Körpers, die dort zutage treten.


Bewegung

Aktive Bewegungsexploration ist ein spielerisches, konzentriertes Erkunden der eigenen Bewegungsmöglichkeiten - in einzelnen Gelenken, im Zusammenspiel der verschiedenen Körperteile, in Bezug auf alltägliche Handlungen und auf spezielle Herausforderungen.

Bei der passiven Bewegung wird der Körper von kundigen Händen so bewegt, daß die einzelnen Körperteile zu einer fließenden Bewegung zusammenfinden. So erfährt man auf besonders intensive Weise das Körpergefühl, das mit wirksamen Handeln einhergeht. 


Berührung

Berührung ist ursprüngliche, unmittelbare Kommunikation. Sie kann die Aufmerksamkeit auf bestimmte Stellen lenken, ein detailreiches Bild von den Knochen und Gelenken vermitteln und eine angenehm lösende Wirkung auf tiefsitzende Spannungen haben. Die Botschaften des Körpers, die in Spannungen, blinden Flecken und Schmerzen verschlüsselt sind, werden klarer und verständlich.


Atem

Mit dem Atem können wir unsere Aufmerksamkeit in bestimmte Körperregionen lenken und sie mit dem Aus- und Einatmen bewegen -  uns sozusagen selbst von innen berühren. Wenn sich die innere Atembewegung und die von außen kommende Berührung begegnen, werden tiefgreifende Veränderungen möglich.


Innere Achtsamkeit

Achtsam sein heißt, ohne Bewertung im Erleben gegenwärtig sein. Wenn man dem Körper zuhört, die Empfindungen und Reaktionen so annimmt, wie sie sich von Moment zu Moment zeigen, und auch ungeliebte Anteile anerkennt, kann sich innerer Widerstreit auflösen. So können auch Entwicklungsprozesse, die schon lange ins Stocken geraten sind, wieder in Gang kommen



Texte und Bilder Copyright  Claudius Nestvogel 2005 - 2012


Erstellt mit Sandvox