Hintergrund


Eine aufrechte, gelöste Haltung, freie Bewegung und eine klare innere Orientierung sind Ausdruck gesunder Körperlichkeit.


Diese “Körperintelligenz“ ist die Grundlage für geistige und soziale Beweglichkeit, persönliche Ausstrahlung und dem intuitiven Zugang zur Körpersprache anderer. Sie baut auf dem Bewegungslernen des Kleinkindes auf und entwickelt sich idealerweise ein Leben lang weiter.


Äussere Einflüsse, wie körperliche oder seelische Belastungen, sowie anhaltende einseitige Beanspruchung schränken diese Entwicklung jedoch oft ein. 


Darunter leidet die Beweglichkeit, die für freien Ausdruck und kreative Handlungsvielfalt notwendig ist. Die ständige Aktivität chronisch verspannter Muskeln übertönt die feinen inneren Signale, die sonst unserem Leben eine innere Orientierung geben.


So entwickeln sich Gewohnheiten im Handeln, Denken und Fühlen, die schließlich ihren sichtbaren Ausdruck im Gewebe des Körpers finden, als Verkürzungen, Schlaffheit und Verdrehungen. Das kann zu chronischen Schmerzen und diffusen Beschwerden führen.


Die Arbeit mit Bewegung, Berührung und innerer Achtsamkeit führt aus diesem Teufelskreis heraus. Sie löst Schicht um Schicht chronisch verspannte Strukturen, schult die Körperwahrnehmung und die Fähigkeit, effizient und vielseitig zu handeln.




Texte und Bilder Copyright  Claudius Nestvogel 2005 - 2012


Erstellt mit Sandvox