Sofakartoffeln leben gefährlich


Ende August letzten Jahres (2004) ging es durch die Wissenschaftspresse: Die Stützmuskulatur der Wirbelsäule wird nicht nur durch Überanstrengung geschädigt, sondern auch durch Inaktivität. Bekannt ist schon länger, daß durch Verletzungen, wie sie beim Heben schwerer Lasten oder durch ein Schleudertrauma entstehen können zwei wichtige Muskelgruppen (der Multifidus und der quere Bauchmuskel) dazu veranlaßt werden können, ihre Arbeit auf längere Zeit einzustellen.
Die ESA (European Space Agency), hat nun in einer Studie junge Männer acht Wochen im Bett verbringen lassen. Auch deren Rückenmuskeln funktionierten hinterher nicht mehr, da sie ja die ganze Zeit über kaum benutzt wurden. Sie hatten sich quasi abgeschaltet. Selbst sechs Monate nach dem Versuch waren trotz anschließenden Trainings diese Muskeln noch nicht wiederhergestellt!
Das zeigt, wie gefährlich es ist, sich jeden Tag stundenlang vor dem Fernseher im Sofa zu „lümmeln“, oder „bequem“ am Computer zu sitzen und jeden Weg im Auto, Flugzeug oder Zug sitzend zurückzulegen: Die wichtigen Muskeln schalten dann so nach und nach einfach ab und lassen sich nicht wieder schnell aktivieren.


Texte und Bilder Copyright  Claudius Nestvogel 2005 - 2012


Erstellt mit Sandvox